Coronavirus – Liquiditätshilfen für Unternehmen

Coronavirus – Liquiditätshilfen für Unternehmen

Sowohl die Bundes- als auch die Landesregierung von NRW haben Hilfen für Unternehmen in Aussicht gestellt, die besonders von den Folgen der Coronavirus-Pandemie betroffen sind. Für Unternehmen, die von der Krise betroffen sind, finden nachstehend eine Übersicht der aktuell zur Verfügung stehenden Bundes- und Landeshilfen sowie die Kontaktdaten der jeweiligen Servicestellen.

Bei der WFG Kreis Viersen können sich Unternehmer, die von den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise betroffen sind, unter der Rufnummer 02162-8179106 informieren. Fragen zu diesem Thema können auch per Mail an armin.moeller(a)wfg-kreis-viersen.de gerichtet werden.

NRW-Soforthilfe 2020 – jetzt auch für Gründerinnen und Gründer

Die Beantragung der NRW-Soforthilfe für Solo-Selbstständige, Kleinst- und Kleinunternehmen ist ab sofort wieder möglich. Seit Mitte Mai 2020 sind auch Gründerinnen und Gründer antragsberechtigt, wenn sie bereits eine langfristige oder dauerhaft wiederkehrende betriebliche Zahlungsverpflichtung eingegangen und mit ihrem Unternehmen nach dem 31.12.2019 gestartet sind. Entsprechende Unterlagen legen die Gründer dem Steuerberater vor, der das Formular in einem von Anfang bis Ende digitalen Verfahren ausfüllt und absendet. Die offiziellen Anträge des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen können unter folgenden Links aufgerufen werden:

Antrag Corona-Soforthilfe 2020

Antrag für Gründerinnen und Gründer

Fragen und Antworten zur Förderung sind unter diesem Link zu finden.

 

Dringende Fragen und Antworten zu Hilfen für Unternehmen

Aufgrund der Vielzahl der Anfragen und der teils langen Wartezeit hat die NRW-Bank Antworten auf die dringlichsten Fragen von Unternehmen nachfolgend zusammengefasst: NRW.BANK-FAQ

 

Einmaliger Zuschuss in Höhe von 2.000 Euro für Künstlerinnen und Künstler

Aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Krise hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ein Sofortprogramm zur Unterstützung freischaffender Künstlerinnen und Künstler geschaffen. Gewährt wird den Künstlerinnen und Künstlern ein nicht rückzahlbarer Zuschuss in Höhe von bis zu einer Höhe von maximal und einmalig 2.000 Euro bei nachgewiesenen Einnahmeausfällen. Die Beantragung des Zuschusses erfolgt bei der zuständigen Bezirksregierung (im Falle des Kreises Viersen Bezirksregierung Düsseldorf) mittels folgendem Antragsformular: Antrag Corona Sofortprogramm 2020

 

Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus

Um die Liquidität bei Unternehmen zu verbessern, werden die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen, zur Senkung von Vorauszahlungen und im Bereich der Vollstreckung verbessert. Insgesamt wird den Unternehmen die Möglichkeit von Steuerstundungen in Milliardenhöhe gewährt. Die hierfür erforderliche Abstimmung mit den Ländern darüber hat das Bundesministerium der Finanzen eingeleitet.

Für die Beantragung von Steuerstundungen oder die Herabsetzung von Vorauszahlungen / des Steuermessbetrages beim Finanzamt steht folgendes Formular zur Verfügung.

 

IHK Mittlerer Niederrhein schaltet Hotline für Unternehmen

Die IHK Mittlerer Niederrhein informiert über die Schaltung einer Hotline, bei der von der Coronakrise betroffene Unternehmen Erstinformationen erhalten können. Diese Hotline ist von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 14 Uhr unter folgender Rufnummer erreichbar: 02151-635-424

Weitere Informationen zu diesem Thema hat die IHK Mittlerer Niederrhein auf einer speziellen Themenseite aufbereitet, die unter diesem Link abrufbar ist.

Über folgenden Link steht ein Merkblatt zur “Ersten Hilfe” für betroffene Unternehmen der IHK zum Download bereit: Merkblatt IHK MNR Coronakrise Unterstützung für UnternehmenNRW.BANK-FAQ-corona

 

Bürgschaften

Die Bürgschaftsbank NRW übernimmt Ausfallbürgschaften für Kredite an mittelständische Unternehmer und freiberuflich Tätige, wenn diese ihrem Kreditinstitut keine ausreichenden Sicherheiten stellen können.

Hotline 02131-5107-200
www.bb-nrw.de

Für die Überbrückung von Liquiditätsengpässen stehen den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen außerdem verschiedene öffentliche Finanzierungsangebote der NRW-Bank zur Verfügung.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Service-Telefon der NRW-Bank unter 0211-91741-4800
www.nrwbank.de

 

Kurzarbeitergeld

Erleiden Firmen in Deutschland durch die Folgen von Corona Auftragsengpässe, ist dafür ein Ausgleich über Kurzarbeitergeld (KUG) möglich.  Ein auf Grund oder in Folge des Corona-Virus und/oder der damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen eingetretener Arbeitsausfall beruht im Regelfall auf einem unabwendbaren Ereignis oder auf wirtschaftlichen Gründen im Sinne des Paragraphen 96 Abs. 1 Nr. 1 SGB III. Ein Ausgleich des Arbeitsausfalls mit Hilfe des konjunkturellen Kurzarbeitergeldes ist damit grundsätzlich möglich.

Wichtig ist, dass Betriebe und Unternehmen im Bedarfsfall bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeit anzeigen. Informationen Kurzarbeitergeld

Servicehotline für Arbeitgeber:  0800-45555 20

 

Tätigkeitsverbot und Verdienstausfall

Wer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einem Tätigkeitsverbot unterliegt und einen Verdienstausfall erleidet, ohne krank zu sein, erhält grundsätzlich eine Entschädigung. Weitere Informationen erhalten Sie beim LVR (Landschaftsverband Rheinland) unter folgender Rufnummer: 0221-809-5444

Weitere Informationen sowie die Anträge für die Erstattung von Arbeitgeberaufwendungen bzw. Entschädigungsanträge für Selbstständige finden Sie unter diesem Link.

Zu Informationen über Fördermaßnahmen des Bundes, die in Verbindung mit der Coronavirus-Krise wenden Sie sich bitte an die Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus 030-18615-1515

 

Hilfe für Unternehmer mit Hauptsitz in den Niederlanden

Als Service für Firmeninhaber mit Wohnsitz im Kreis Viersen, deren Firma/Gesellschaft Ihren Hauptsitz in den Niederlanden hat, weist die WFG Kreis Viersen darauf hin, dass auch der niederländische Staat eine Soforthilfe für von den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise betroffene Unternehmen anbietet. Betroffene Unternehmen mit Hauptsitz in den Niederlanden, die den auf der nachstehend verlinkten Webseite genannten Förderkriterien entsprechen, können einen Antrag auf eine einmalige Soforthilfe in Höhe von 4.000 Euro stellen. Für telefonische Fragen zu den wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise hat Invest in Holland folgende Hotline geschaltet: +31 88 585 1585. Die Förderkriterien sowie den Zugang zum Antrag auf Soforthilfe können unter diesem Link aufgerufen werden.

Förderkriterien und Antrag auf “Tegemoetkoming schade COVID-19”