Burggemeinde Brüggen

Burggemeinde Brüggen im Kreis Viersen

Burggemeinde Brüggen


Brüggen liegt in der malerischen Landschaft des Naturparks Schwalm-Nette. In der Burggemeinde leben 15.800 Einwohner. Romantische Torbögen, winkelige Gassen, malerische Mühlen und traditionsreiche Gebäude geben dem Ort seinen unverwechselbaren Charme. Dazu besticht Brüggen mit seiner schönen Landschaft sowie dem gut ausgebauten, 120 Kilometer langen Rad- und Wanderwegenetz.

Mitten in Brüggen liegt das Wahrzeichen, die 1289 erstmals urkundlich erwähnte Burg, heute Sitz des „Museum Mensch und Jagd“ und der Tourist-Information der Burggemeinde und des Naturparks Schwalm-Nette. Jeweils im Sommer finden im Innenhof Café-Konzerte und Theaterveranstaltungen statt.

Bedeutende Denkmäler der Burggemeinde sind das Kreuzherrenkloster (heute Rathaus) mit der St.-Nikolaus-Kirche (1479), die katholische Pfarrkirche St. Peter in Born (14. Jahrhundert), Kastell Schleveringhoven (1403)  und Schloss Dilborn (14. Jahrhundert), heute ein Kinderheim.

Die Wirtschaft in Brüggen ist geprägt durch einen reichhaltigen Branchenmix. Neben der traditionellen Tonindustrie gibt es bedeutende Hersteller von Nahrungs- und Genussmitteln, chemieverarbeitende Industrie sowie einen hohen Anteil an Dienstleistungs- und Handelsunternehmen. Brüggen ist verkehrstechnisch hervorragend gelegen mit Anschlüssen zu den Autobahnen A52 und A61. Die A40 und die niederländische A67, A73 und A74 sind in etwa 10 Minuten erreichbar.


Gewerbeflächen in Brüggen

Zahlen, Daten & Fakten


Fläche 61,2 km²
Höhe 50 m ü. NHN
Einwohner 16.000
Bevölkerungsdichte 261 Einw. / km²
Vorwahlen 02163, 02157
Postleitzahl 41379