Wir über uns

Ihre Wirtschaftsförderung für den Kreis Viersen (WFG)

Die WFG wurde im Jahr 1964 gegründet, ihre Gesellschafter sind der Kreis Viersen sowie alle kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Aufgabe der WFG ist es, die soziale und wirtschaftliche Struktur des Kreises zu verbessern. Dies geschieht vor allem durch die Förderung von Industrie, Gewerbe, Wohnen und Naherholung. Hierzu bedient sich die WFG einer Vielzahl von Instrumenten.

Ein Schwerpunkt liegt in der Ansiedlung von Industrie und Gewerbe. Zu diesem Zweck plant die WFG in enger Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden des Kreises Viersen Gewerbe- und Industriegebiete. Die WFG erwirbt, erschließt und vermarktet die Flächen, wobei Unternehmen insbesondere von individuellen Grundstückszuschnitten und hervorragenden Verkehrsanbindungen profitieren können. Eine weitere Aufgabe ist die Bestandspflege, also die Pflege der Kontakte zur heimischen Wirtschaft und das Angebot verschiedener Hilfestellungen und Beratungen.

Die WFG fördert Arbeitsmarkt, Wirtschaft und Wohnen zudem über ihre Beteiligungen an Gesellschaften mit spezialisierten Aufgabenstellungen. Die Standort Niederrhein GmbH unterstützt die außenwirtschaftlichen Aktivitäten der Unternehmen, das regionale Standortmarketing sowie den Aufbau einer Gründerregion. Die WFG ist alleinige Gesellschafterin der Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein GmbH in Kempen, deren Aufgabe es ist, Gründer und junge technologisch orientierte Unternehmen durch Beratung und Vermietung von Büroräumen zu unterstützen. Mit dem Startercenter NRW ist das Technologie- und Gründerzentrum Niederrhein die zentrale Anlaufstelle für Gründer aus dem Kreis Viersen. Den Wohnungsmarkt unterstützt die WFG über die GWG Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft für den Kreis Viersen AG.

Den Tourismus unterstützt die WFG mit ihrer Beteiligung an der Niederrhein Tourismus GmbH sowie dem Projekt 2-LAND. Aufgabe der Niederrhein Tourismus GmbH ist es, die Region touristisch zu vermarkten und ein Netzwerk zwischen den regionalen Leistungsanbietern und Institutionen zu knüpfen. Ebenfalls auf einer regionalen Ebene angesiedelt ist das Projekt 2-LAND. Das Projektgebiet umfasst dabei die niederrheinischen Grenzregionen auf deutscher und niederländischer Seite. Aufgabe des Projektes ist es, grenzüberschreitende Pauschalarrangements zu entwickeln und am Markt zu platzieren.