Forum Mittelstand Niederrhein

Forum Mittelstand Niederrhein

Die Themenreihe für Unternehmen


Dr. Andreas Coenen, Landrat (Foto)

Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, wie schnell und unvermittelt Krisen unsere Gesellschaft erschüttern können. Die Auswirkungen sind und waren in allen Lebensbereichen spürbar – und haben viele, auch finanziell solide Unternehmen hart getroffen. Im Zuge dessen wurde einmal mehr deutlich: Auf Krisenszenarien vorbereitet zu sein oder im besten Fall mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen, entscheidet über die Zukunftsfähigkeit jedes Betriebs. Wie dies gelingen kann, ist Thema des Forums Mittelstand im November. Hier stehen Finanzkrisen, ihre Ursachen und die Problemlösung im Mittelpunkt. An den weiteren Abenden befassen wir uns ebenfalls mit aktuellen zentralen Themen: beispielsweise mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement, Möglichkeiten politischer Interessensvertretung und den Niederlanden als Businessmarkt. Ich lade alle Unternehmerinnen und Unternehmer ein, die Fachvorträge zu besuchen, Kontakte zu knüpfen und sich am gegenseitigen Austausch zu beteiligen.

Ihr Landrat Dr. Andreas Coenen


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Veranstaltungen 2021

23.03.2021

Zwischen politischer Regulierungswut und gesellschaftlichem Gegenwind: Wie finden Unternehmen Gehör?

Kleine und mittelständische Unternehmen sind in ihrer Kommunikation gegenüber Politik und Gesellschaft eher zurückhaltend. Obwohl gerade sie es sind, die sich berechtigter Weise über zu viel Bürokratie, unnötige Vorschriften und zu lange Bearbeitungszeiten von Anträgen beklagen. Und obwohl der Aufwand für politische Interessenvertretung überschaubar ist und die daraus entstehenden Netzwerke auch in einer Krise überaus hilfreich sein können. Diskutieren Sie mit einem langjährigen Lobbyisten (Bayer-Beteiligungsgesellschaft Currenta) über Nutzen und Grenzen politischer und gesellschaftlicher Netzwerke sowie über Erfolgschancen politischer Interessenvertretung in der mittelständischen Wirtschaft. Erfahren Sie, wie diese sich mit überschaubarem Aufwand organisieren lässt und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um optimal Gehör zu finden.

Weitere Informationen und online Buchung

27.04.2021

Der gesunde und motivierte Mensch als treibende Kraft im Betrieb. Sichern Sie die Unternehmens-Zukunft durch erfolgreiches Betriebliches Gesundheits-Management (BGM)

Gesundheit kostet Geld. Krankheit ein Vermögen. Warum lohnt sich gerade für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) eine vorbeugende Investition in das Humankapital? Humankapital – was ist das überhaupt? Welche Herausforderungen stellen veränderte Arbeits- und Lebensbedingungen dar? Sie erfahren, wie teure Fehlzeiten und Fluktuation vermieden werden können. Humankapital und BGM heißt, die Gesundheit der Mitarbeiter*innen als strategischen Faktor in die betrieblichen Prozesse einzubeziehen. Das funktioniert durch gesundes Führen. Und das ist Management-Aufgabe!

Weitere Informationen und online Buchung

22.06.2021

Hochschule Niederrhein & Region Niederrhein. Die Hochschule als Transferpartner der mittelständischen Wirtschaft in unserer Region

Die Hochschule Niederrhein zählt mit etwa 14.200 Studierenden zu den größten Fachhochschulen in Deutschland. Mit zehn Fachbereichen und Standorten in Krefeld und Mönchengladbach ist die Hochschule ein wichtiger Ansprechpartner für Unternehmen aus der Region, wenn es um das Thema Forschung und Transfer geht. Die rund 80 Bachelor- und Masterstudiengänge decken ein breites Fächerspektrum ab und sind auf den Bedarf der Region zugeschnitten. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind hervorragend geeignete Transferpartner. Erfahren Sie, wie Mittelstand und Hochschule voneinander profitieren und wie erfolgreiche Transferpartnerschaften geschlossen werden können.

Weitere Informationen und online Buchung

14.09.2021

Unbekannte Nachbarn – die Niederlande als interessanter Businessmarkt

Sie wollen expandieren oder sind neugierig, wie man einen Einstieg in den niederländischen Markt schafft? Direkt an der Grenze befindet sich der Lehrstuhl Crossing Borders Business Development – angebunden an die Fontys International Business School in Venlo. Der Leiter des Lehrstuhls, Dr. Vincent Pijnenburg, ist involviert in Innovationsprojekte im grenzüberschreitendenden Bereich und hat ein gutes Netzwerk in der Provinz Limburg. Er hat mit seinem Team schon einige deutsche Unternehmen erfolgreich auf der niederländischen Seite betreut. Sie werden als Unternehmen erfahren, wo Chancen und Möglichkeiten in den Niederlanden bestehen. Welche Fettnäpfchen es gibt. Und wie man den niederländischen Markt vom eigenen Potential überzeugen kann.

Weitere Informationen und online Buchung

09.11.2021

Finanzkrisen im Unternehmen erkennen, analysieren und managen

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass leider auch wirtschaftlich solide Unternehmen ganz plötzlich in finanzielle Schwierigkeiten geraten können. Damit Sie möglichst nicht unvorhergesehen in eine solche Lage kommen, informieren wir Sie, wie Sie rechtzeitig Ihre Risiken erkennen können. Außerdem erfahren Sie, wie Sie die Ursachen einer Finanzkrise identifizieren können. Anhand von praktischen Beispielen wird Ihnen erläutert, wie Sie in einer solchen Situation Ihr Unternehmen managen sollten und im Idealfall auch die Probleme beseitigen können.

Weitere Informationen und online Buchung

Ansprechpartner

Uta Pricken (WFG)

Uta Pricken
Telefon +49 (0)2152 – 2029-21
uta.pricken@tzniederrhein.de